Breuer schießt Lürrip im Alleingang ab

Der Torjäger des VfR Fischeln erzielt fünf Tore beim 7:0-Heimerfolg.Der 22-Jährige glänzte an der Seite von Ömer Uzbay.
kevinbreuer

Fünf Tore in einem Pflichtspiel – Chronisten des Fußball-Landesligisten VfR Fischeln werden wohl noch fleißig in den Annalen stöbern müssen, ob und wann ein Kicker der ersten Mannschaft dieses Kunststück zuletzt geschafft hat. Spielmacher Kevin Breuer zumindest dürfte sich mit seiner am Sonntag gemachten Ausbeute beim 7:0 gegen den Vorletzten SV Lürrip eine Notiz in den Statistik-Archiven des Vereins verdient haben.

Zwar profitierte Breuer auch von einer stark arbeitenden Mannschaft und der einen oder anderen Vorlage seiner Nebenleute, doch fiel auch auf: Der 22-Jährige war stets da, wo es brannte. Seine Präsenz, ob im Spielaufbau oder im Torabschluss, war auffällig, genauso wie die Zielstrebigkeit und Lust, mit der der VfR gegen die ab Mitte der ersten Hälfte überforderten Gäste (zuvor erst sieben Gegentore) agierte.

Es war der höchster Erfolg seit Oktober 2011 für das Cherfi-Team

Fischeln erspielte sich Chancen, störte früh und setzte dem Gegner mit hohem Tempo erheblich zu. Keine Kompromisse machte der VfR diesmal im Abschluss. Schon zur Pause hatten Kevin Breuer (11./32./43.) und der ebenfalls auftrumpfende Kevin Sonneveld (35.) für klare Verhältnisse gesorgt.

Auch Stürmer Ömer Uzbay mischt in den Offensivaktionen immer besser mit. Die individuelle Klasse der Fischelner, gepaart mit einem hohen Maß an Spielfreude und der Bereitschaft zu viel Laufarbeit, gab den Ausschlag für den höchsten VfR-Sieg seit Oktober 2011 (7:0 gegen Borussia Bocholt). Dass die Hausherren trotz komfortabler Führung im zweiten Durchgang nicht nachließen, freute Trainer Josef Cherfi, der einen dominanten Auftritt über 90 gefordert hatte. Breuer (52./70.) und Sonneveld (54.) legten nach.

Breuer ist nun bester Torschütze der Gruppe 2 mit elf Treffern, Fischeln der erste Verfolger des 1. FC Kleve.
Quelle: wz-online