Souveräner 4:1 Sieg gegen Preussen 2

Am 3. Spieltag im Heimspiel gegen Preussen 2 zeigte unsere Dritte wieder ein ganz anderes Gesicht. Hoffentlich das „eigentliche Gesicht“. Sehr konzentriert im Spielaufbau, geduldig auf Lücken wartend, verbissen und kompromisslos in den Zweikämpfen, zeigte man von Beginn an dem Gegner die Grenzen auf.

Für den Verletzten David Greifzu rückte Mike Bahne in die Abwehrkette, der so reagierte wie man es von einem Spieler erwartet, der auf seinen Einsatz „gebrannt“ hat. Er machte ein hervorragendes Spiel und verlieh der Abwehr neben den Kollegen Baumann, Massorz und Ellinghofen Sicherheit. Dennoch dauerte es bis zur 35. Minute als ein weiter Pass von TW Nikolas Plosche über Jannik Boortz zu Simon Gdanietz gelangte, der eiskalt zum 1:0 einschoss. Nach der Halbzeit vergab unsere Mannschaft einige Chancen und man musste schon fürchten, dass ein Konter das gesamte Spiel auf den Kopf stellen würde, aber in der 67. Minute erlöste Dominik Vekens seine Farben und markierte das 2:0. Von Aufbäumen beim Gegner war keine Spur, im Gegenteil in der 75. Minute erzielte Matthias Dennissen das 3:0, nachdem der TW des Gegners einen Ball nur seitlich abprallen lassen konnte.

Matthias war da und vollstreckte, verletzte sich aber leider bei dieser Aktion und musste ausgewechselt werden. Jetzt bekam man das Gefühl, das sich eine gewisse Zufriedenheit bei unserer Dritten einschlich, Laufbereitschaft und Konzentration wurde erheblich zurückgeschraubt. So verwunderte es nicht, dass Preussen in der 83. Minute zum 1:3 verkürzen konnte. Doch nicht wie in der vergangenen Woche weiter lethargisch, nein unser Team schlug zurück. Sofort wurde das Tempo erhöht, die Körpersprache wieder ganz anders und nach Foul an Dominik Vekens, verwandelte Sascha Rath den fälligen Elfmeter zum 4:1. Zu euphorisch darf man dies alles auch nicht sehen, schließlich kommen noch Gegner, die stärker sind, aber nach der Kritik in der letzten Woche, kam eine sehr gute Reaktion, dafür ein Kompliment.