VfR Fischeln III guter Start geglückt

VfR Fischeln III – Adler Nierst 5:2 (2:1)

Am ersten Spieltag der Kreisliga B Gruppe 3 Kempen Krefeld, traf unsere 3. Mannschaft auf die Erste Mannschaft von Adler Nierst. Unser Team hat sich für diese Saison das Ziel gesetzt wieder oben mitzuspielen. Diese Erwartungen bekamen bereits nach 6 Minuten einen gehörigen Dämpfer. Ein katastrophaler Fehler im Spielaufbau bestraften die Nierster eiskalt durch Tim Freitagsmüller.

Es vergingen einige Minuten bis sich unsere „Mannen“ von dem Schock erholt hatten, dann war es Mr. Zuverlässig, Christian Hollender, der überlegt zum Ausgleich einschob. Wer jetzt dachte, es kehre mehr Ruhe ein, der sah sich getäuscht, weitere verheerende Fehler in unserer Hintermannschaft, ermöglichten den Nierstern weitere klare Torchancen, die zu diesem Zeitpunkt hätten zur Führung reichen müssen. Dann kam es doch anders.

Der ansonsten überragende Nierster Torwart, spielte Sascha Rath den Ball direkt vor die Füße, dieser hämmerte den Ball aus 13 Metern mit Urgewalt unter die Latte, sodass man mit einer 2:1 Führung in die Pause ging. Nach der Pause wurden dann wieder Geschenke verteilt. Wieder ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und Tim Freitagsmüller erzielte mit einem herrlichen Distanzschuss aus gut 20 Metern den Ausgleich.

Nun erhöhte Fischeln aber den Druck und in der 60. Minute war es erneut Christian Hollender, der den Ball über die Linie und sein Team erstmals in Führung brachte. Danach verließ Simon Gdanietz den Platz und wurde durch den Youngster Paul Vorschel ersetzt. Bereits in der 63. Minute klingelte es erneut im Nierster Kasten. Der aufopferungsvoll kämpfende, bis dato aber eher glücklos wirkende Sebastian Schraven schloss eine herrliche Kombination ganz abgezockt ab, indem er den Ball am Nierster Keeper vorbei flach einschob. Danach erntete er den verdienten Applaus bei seiner Auswechslung gegen Robin Schöps.

Mit einer 4:2 Führung im Rücken, stellte unser Team leider das Spielen ein, viel mehr beschäftigte man sich mit den Gegenspielern, lies sich in Wortgefechte verwickeln oder aber versuchte den Gegner vorzuführen. Dies kam auch beim Gegner verständlicherweise nicht gut an. So sprang außer dem 5:2 durch Gerome Phlipps kein weitere Treffer mehr heraus. Unter dem Strich zwar ein gelungener Saisonstart mit viel Luft nach oben.