VfR Fischeln E4 – KTSV Preussen Krefeld E2

 Es nimmt kein Ende
Nachdem die Kinder ihre höchste Niederlage der letzten Woche gut verarbeitet hatten, hieß es nun gegen den Tabellendritten Preussen Krefeld anzutreten. Die Kinder waren zwar hoch motiviert, standen leider aber wie so oft, nicht von Beginn an konzentriert auf dem Platz. Das nutzte der Gegner auch sofort konsequent aus und brachte uns durch Tore in der 2. und 4. Minute mit 0:2 in Rückstand. Das rüttelte unsere Mannschaft auf und sie begannen zu kämpfen und Fußball zu spielen und erarbeiteten sich so Chancen. Wenn der Gegner am Ball war, wurde er sofort attackiert und sich der Ball zurückerobert. Dann ging er zügig nach vorne, um zum Torabschluss zu kommen. Die Mühe und der Fleiß wurden belohnt und wir konnten in der 9. Minute durch Finn und in der 16. Minute durch Marlon ausgleichen. Überraschenderweise war es ein Spiel auf Augenhöhe und wir hätten durchaus auch in Führung gehen können, was aber leider nicht gelang und so ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

In der Halbzeit versuchte der Trainer, die Kinder weiter zu motivieren und appellierte an die Kinder, so weiterzumachen wie zuvor. Auch wir Eltern hofften, dass die Kinder in der 2. Halbzeit nicht wieder so abbauen würden wie in der Woche zuvor. Doch leider sahen wir auch in dieser Woche wieder in der 2. Halbzeit eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Man ließ den Gegner gewähren, machte die Räume nicht mehr eng, die nötige Laufbereitschaft war nicht mehr da und unsere Außenspieler kamen nicht schnell genug zurück, um unsere beiden Verteidiger zu unterstützen. So hatten diese bei einem Gegenstoß immer 3 bis 4 Gegner vor sich und diese Überlegenheit nutzte der Gegner sofort gnadenlos aus. So kassierten wir in der 2. Halbzeit 7 Tore zum 2:9 Endstand. Unser Torwart Christoph hat in der 1.Halbzeit souverän gehalten und hatte bei den Toren in der 2. Halbzeit keine Chance.

Das Fazit, welches man bisher aus dieser starken Gruppe ziehen kann ist, dass man spielerisch durchaus mithalten kann, aber konditionell keine 2 Halbzeiten auf diesem Niveau übersteht. Nächste Woche geht es dann zum Tabellenersten nach St. Tönis.