Achtungserfolg der 3. Mannschaft

Es sind jetzt 9 Spiele in der Kreisliga B Gruppe 3 gespielt und die 3. Mannschaft des VfR Fischeln grüßt nicht nur von der Tabellenspitze, sondern ist auch noch ohne Punktverlust. 9 Spiele, 9 Siege, es gibt nicht mehr viele Mannschaften am Niederrhein die mit weißer Weste da stehen. Die Redaktion konnte sich mit dem Trainer Ralf Boortz, dem Trainer der 3. Mannschaft, zu einem kurzen Interview treffen.

Wie überrascht bist du selber von diesem Start deiner Mannschaft:
Ralf: Dieser Start ist natürlich ein Traum und es wäre vermessen gewesen damit zu rechnen, aber nach unserer guten Vorbereitung war ich schon guter Dinge, nur dass es so gut läuft war nicht zu erwarten. Man muss allerdings relativieren, dass der TUS Gellep das erste Spitzenteam war und wir in einigen Spielen auch das nötige Quäntchen Glück hatten.

Auch beim derzeitigen Tabellenführer und auch ungeschlagenen TuS Gellep konnte gewonnen werden. Wie hast du das Spiel gesehen ?
Ralf: Die Mannschaft war vor dem Spiel sehr locker und gelöst, wo wir eigentlich die ganze Woche drauf hingearbeitet hatten. Wir wußten Gellep hat mehr Druck nach 3 verpassten Aufstiegen, von uns erwartet keiner was. Nach dem frühen Rückstand nach 1 Minute waren wir nicht geschockt und drehten das Spiel bis zur 7. Minute. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich brachte uns nicht aus dem Tritt. Bis zur Halbzeit waren wir die Bessere Mannschaft und führten verdient mit 3: 2. Leider wurde uns ein 4. Tor aberkannt. Nach dem Wechsel spielte nur noch Gellep, trotz zweier guter Konterchancen, war der Sieg unterm Strich glücklich und Gellep hätte sich einen Punkt verdient gehabt.

Wie geht die Mannschaft selber mit dieser Serie um?
Ralf: Die Mannschaft hat eines gelernt nur noch von Spiel zu Spiel zu denken. Natürlich ist die Stimmung gut und der ein oder andere gibt sich auch schon mal leichtsinnig oder ein wenig überheblich. Dies ist aber völlig normal. Ich glaube einige haben aber immer noch nicht verstanden, was da momentan passiert. Ich würde mir wünschen, dass jeder dies realisiert und die Mannschaft sich in einen Rausch spielt, ähnlich wie die Zweite vor Jahren als die ersten 13 Spiele gewonnen wurden. Die Teams kann man nicht mit einander vergleichen und davon sind wir noch weit weg.

Sonntag kommt ATS (Absteiger aus der Kreisliga A a.d. Redaktion) zur Kölner Straße, wie siehst du da die Chancen das Punktekonto weiter hoch zu Schrauben?
Ralf: Wenn wir 100 % konzentriert und mit Wille und Elan in das Spiel gehen, können wir einen weiteren Dreier landen. Aber dazu gehört auch eine gute Vorbereitung am Samstag. Wir können es uns nicht leisten mit angezogener Handbremse zu spielen, dann wird es uns schon Sonntag erwischen. ATS hat ein technisch gutes Team vor dem ich allerhöchsten Respekt habe, wie vor jedem Gegner, der noch folgt. Wir sind die Gejagten und jeder möchte uns als Erster besiegen.

Am Saisonanfang war das Saisonziel Klassenerhalt als Ziel, siehst du das immer noch so, oder ist jetzt der Aufstieg schon fast ein muss?
Ralf: Ich bin etwas überrascht. Also Klassenerhalt war nie mein oder unser Ziel gewesen. Wir wissen schon, dass wir eine gewisse Qualität in dieser Liga haben. Nach dem 9. Spieltag von Aufstieg zu Sprechen ist sicher etwas früh, zu viele Unwägbarkeiten können dazwischen kommen. Ich bin ein Freund sowohl im beruflichen wie im sportlichen Bereich Ziele zu setzen, die ambitioniert sein müssen, aber auch erreichbar. Sollten wir vom Verlezungspech verschont beleiben, bin ich davon überzeugt, dass wir ein Wörtchen da oben mitsprechen werden. Dies mus auch unser Ziel sein. Sollte am Ende ein Platz unter den ersten Vier dabei rausspringen, reißt uns bestimmt keiner den Kopf ab, eine schlechtere Platzierung würde mich enttäuschen und der Qualität der Jungs nicht gerecht.

Vielen Dank und natürlich weiter viel Glück