E2 weiter in der Erfolgsspur

vfrVfR Fischeln E2 – ktsvKTSV Preußen Krefeld 8:0 (3:0)
Am Samstag kam mit Preußen Krefeld ein Gegner aus der oberen Region der Tabelle an die Kölner Straße. So wurde auch die Mannschaft vom Trainerteam eingestellt, von Anfang an konzentriert ins Spiel zu gehen. Was sich dann in den ersten Minuten auf dem Platz abspielte, erstaunte nicht nur die Zuschauer sondern auch das komplette Trainerteam vom VfR Fischeln der E2. Die E2 vom VfR drückte mit dem Anpfiff die Mannschaft von Preußen von Anfang an in die Defensive. Doch noch waren die Abschlüsse zu ungenau. Ogulcan und Cenk trafen nur den Pfosten, Jeremy und Simon scheiterten am Torwart, der von Preußen eigentlich der Stürmer war. Die Jungs vom VfR ließen aber nicht nach und setzte weiter auf schöne Spielzüge über außen, auch wurde immer wieder der freie Mann gesucht, doch dauerte es bis zur 12 Minute bis der erste Treffer durch Ogulcan fiel. Das 2:0 konnte wieder schön über außen eingeleitet werde so das Jeremy ohne Probleme nur noch den Fuß hinhalten musste. Wenn es mal durch die Mitte ging, kam der Pass in die Spitze genau in den Fuß des Mitspielers, so auch kurz vor der Pause, als Ogulcan Sam anspielte. Sam war so überrascht das er komplett alleine vor dem Tor stand, das er den Torwart anschoss. 2 Minuten später fast die gleiche Situation nur kam diesmal der Pass von Simon auf Sam und er legte rechts rüber auf Max, den er dann ohne Mühe ins rechte Eck schieben konnte. Bis zum Halbzeitpfiff des jungen Schiedsrichter (14 Jahre) war nicht ein Ball vors Tor des VfR gekommen. Guiliano hatte bis da hin nur 2 mal Rückpässe der eigenen Mannschaft bekommen.

In der Halbzeit versuchten die Trainer des VfR den Spielern klar zu machen, das trotz Führung weiter konzentriert gearbeitet werden muss. Preußen Krefeld versuchte am Anfang der zweiten Halbzeit zu Chancen zu kommen, kamen auch gleich zwei mal an der sonst sehr Sicheren Abwehr vorbei, aber ohne erfolgreichen Abschluss. Der erste ging weit am Tor vorbei, der zweite musste sich Guiliano strecken und lenkte ihn zur Ecke ab. Nach dem kurzen Ansturm von Preußen setzte sich der VfR wieder in der Hälfte des Gegner fest. Ogulcan wurde dann drei Mal hintereinander sehr schön vor dem Tor in Szene gesetzt und schloss zum 4:0, 5:0 und 6:0 ab. Ein Hattrick der schöneren Art, da es keine Einzelaktion war, sondern eine sehr gute Mannschaftsleistung. Simon brachte nicht nur hinten wieder Sicherheit, er gab auch an den jungen Jahrgang sehr gute Kommandos. Er lief viel, setzte seine Mitspielern sehr schön ein um schnell über die Flügel vor das Tor zu kommen. Dann setzte Danil ein Solo ein, was man für einen Abwehrspieler so nicht oft sieht. Hinten links eroberte er den Ball, lief auf der rechten Seite komplett bis vors Tor von Preußen und setzte dem Sololauf die Krone mit dem 7:0 auf. Nicht nur der lauf selber war schon gut, sondern im richtigen Moment den Kopf zu heben um zu schauen ob ein Mittspieler besser steht oder wo der Torwart steht, setzte er den Ball trocken in die kurze Ecke. Das letzte Tor ging dann an Ali, der auch wieder sehr gut gearbeitet hat und seine Chance nutzte. Das die Jungs alles gegenben haben in dem Spiel merkte man, das die Siegerketter in einem gemächigen Tempo in Richtung der Eltern ging. Auch sollten die Kinder erwähnt werden die kein Tor gemachten haben, wie Cenk, Felix, Sam und Fabian die sich in den Dienst der Mannschaft stellten und für jeden mitkämpften.
Ein riesen Dank und viel Lob geht an den Schiedsrichter. Mit seinen jungen 14 Jahren hat er das Spiel nicht nur sehr gut geleitet, er hat sich auch nie aus der Ruhe bringen lassen, auch wenn das Spiel von beiden Seiten sehr Fair geführt wurde.
Aufstellung: Guiliano – Danil (1) – Simon – Ali (1) – Fabian – Max (1) – Felix – Cenk – Sam – Ogulcan (4) – Jeremy (1)