Fehlender Teamgeist

Thomasstadt Kempen III – VfR Fischeln IV 4:2 (2:1)

Am 16. Spieltag der Kreisklasse C, Gruppe 3 hat die vierte Mannschaft des VfR Fischeln beim SV Thomasstadt Kempen III mit 2:4 verloren. Als Fabian Stoffers nach vier Minuten die frühe Führung für die Grün-Weißen erzielte, schien noch alles nach Plan zu laufen. Genau so stark, wie die Vierte angefangen hatte, ließ sie in der Folgezeit aber auch nach. Besonders fiel ins Gewicht, dass es im weiteren Spielverlauf an grundlegenden Tugenden fehlte, um ein Fußballspiel gewinnen zu können. Durch mangelhaftes Zweikampfverhalten überließ man nun den Kempenern das Kommando auf dem Spielfeld. Die Gastgeber nutzten die neu gewonnenen Freiheiten aus und drehten noch vor der Pause die Partie zu ihren Gunsten (22. + 34. Minute.)

Während die Grünhemden in der Kabine noch der Meinung waren, das Spiel gewinnen zu können, wurde diese Hoffnung drei Minuten nach Wiederanpfiff schon wieder gedämpft, da die Kempener das dritte Tor nachlegten. Nach diesem Rückschlag war nur schwer daran zu glauben, dass die Fischelner noch die Wendung zum Guten schaffen würden. Anstatt positiver Motivation kam es zu Meckereien untereinander bzw. mit dem Schiedsrichter. Die Konzentration ging damit nahezu gänzlich verloren. Die wenigen Chancen auf den Anschlusstreffer wurden leichtfertig vergeben. In dieser Phase waren die Kempener dem vierten Treffer deutlich näher. Als Fabian Stoffers in der 77. Minute mit seinem zweiten Treffer auf 2:3 verkürzte wurde es doch noch einmal hektisch. Nach einer Rangelei um den Ball mit anschließender Tätlichkeit schickte der Schiedsrichter sowohl Dennis Julius als auch seinen Kempener Kontrahenten vorzeitig unter die Dusche. Der Ausgleichstreffer fiel nicht mehr. Stattdessen erzielten die Kempener mit dem Schlusspfiff das 4:2.

Bericht: U. Hacke