Unglücklich aber verdient – Vierte und St. Tönis trennen sich 2:2

VfR Fischeln IV – Teutonia St. Tönis III 2:2 (1:1)

Am 13. Spieltag der Kreisklasse C, Gruppe 3 haben sich die vierte Mannschaft des VfR Fischeln und die Drittvertretung von Teutonia St. Tönis 2:2 getrennt. Ein unglücklicher Punktverlust für unsere Vierte, da der Ausgleichstreffer erst in der Nachspielzeit fiel und ein verdienter Punktgewinn für die über weite Strecken stark aufspielenden St. Töniser. Die ersten zwanzig Minuten der Partie gehörten ganz klar den Gästen, die geschickt Ball und Gegner laufen ließen. Nicht verwunderlich also, dass die St. Töniser nach schöner Kombination bereits in der 7. Spielminute die Führung erzielen konnten. Die Fischelner wirkten geschockt und hatten wenig später Glück, als die Latte sie nach einem Fernschuss der Gäste vor dem zweiten Gegentreffer bewahrte. Ab Mitte der ersten Halbzeit mussten die St. Töniser ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und bauten in der Folgezeit deutlich ab. Die Fischelner nutzten diese Schwächephase der Gäste aus und kamen durch Fabian Stoffers in der 33. Minute zum Ausgleich. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs schien das Spiel dann zu Gunsten der Grün-Weißen zu kippen, denn schon in der 48. Minute konnte Axel Röttsches zum 2:1 abstauben. Leider ebbte der Offensivdrang der Vierten aber danach auch wieder merklich ab und man überließ vermehrt den St. Tönisern den Ball. Diese kamen nun wieder deutlich besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Je länger die Partie dauerte, desto mehr zog sich die Vierte zurück und ließ den Gegner angreifen. Die Floskel, man habe um den Ausgleich gebettelt, scheint daher hier nicht fehl am Platz. Entlastung gab es nur noch selten. Die aussichtsreichste Gelegenheit hatte der eingewechselte Mergim Gashi, der aus der eigenen Hälfte hinaus auf den langen Weg in Richtung Tor geschickt wurde, am Ende sein Schuss vom Torwart jedoch pariert werden konnte. Auf der anderen Seite wurde es immer knapper, bis in der letzten Minute der Nachspielzeit nach einer Ecke der Ball irgendwie den Weg über die Torlinie fand.

Bericht: U. Hacke