VfR-Ehrenmitgliedschaft für Theo Wirtz

!cid_8D8FA13B-4556-4AC5-9648-77745BF24AB4Theo Wirtz und der VfR Fischeln:
das ist eine lange Erfolgsgeschichte und ein für den Fußball-Oberligisten so typisches Zeichen für Kontinuität. Dabei geht die Zusammenarbeit zwischen dem Club und dem Seniorchef a. D. der Wirtz Werkzeugbau GmbH deutlich über die wirtschaftlichen Aspekte hinaus. Längst hat sich der Träger des Bundesverdienstkreuzes, dessen Unternehmen sich in Person seines Sohnes Thomas auch für die Handballer der HSG Krefeld engagiert, zum Edelfan entwickelt, der seine Schützlinge in nahezu allen Heim- und Auswärtsspielen unterstützt.

Sein Rat und seine Meinung sind gefragt und wenn seine Kicker auf dem Rasen stehen, ist das Stimmungsbarometer der Mannschaft am deutlichsten in seinem Gesicht abzulesen. Der sportliche und wirtschaftliche Erfolg in Fischeln ist ohne sein Zutun nicht denkbar. Sein Sponsoring reicht so lange zurück, dass sich kaum einer der Grün-weißen daran erinnern kann, wie das VfR-Trikot einmal ohne sein Firmenlogo aussah. Seither hat er für alle kleinen und großen Anliegen der Fischelner Kicker ein offenes Ohr und lässt sich nie lange bitten, wenn angesichts des eng zugeschnittenen Vereinsetats seine Hilfe gefragt ist. Dem Vorschlag des VfR-Vorstandes, ihm zusätzlich zur bereits verliehenen Großen Goldenen Verdienstnadel nun auch die Ehrenmitgliedschaft anzutragen, schloss sich die Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag einstimmig an.
Als ehemaliger Fischelner Schützenkönig und Mitglied der 17. Kompanie (ebenso wie Vereinsboss Thomas Schlösser) hält Theo Wirtz auch in anderen Belangen engen Kontakt zum örtlichen Vereinsleben.
Die Geschlossenheit des Vereins erwies sich anlässlich der gut besuchten Generalversammlung am vergangenen Freitag auch in anderer Hinsicht. Die gute Stimmung und die positive Perspektive wurde während des gesamten Abends deutlich: im Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden Thomas Schlösser, in der Präsentation der finanziellen Entwicklung durch Schatzmeister Volker Lethen oder in den Berichten aus den Abteilungen. So war es nicht verwunderlich, dass der gesamte geschäftsführende Vorstand einstimmig im Amt bestätigt und mit der Fortführung einer erfolgreichen Arbeit für die nächsten 3 Jahre beauftragt wurde.
Neben der Ehrung für Theo Wirtz war die Ehrung der Jubilare eines der Highlights des Abends. Vereins-Ikone Konni van Gulijk, der im zarten Alter von 84 Jahren immer noch per Fahrrad die Vereinspost zustellt, wurde für seine 70 jährige Mitgliedschaft geehrt und wartete mit einigen Episoden aus früheren Fußballerzeiten auf. Standing ovations, eine Urkunde und die besten Wünsche für die Zukunft waren ihm sicher.


theo wirtz