SC Rhenania Hinsbeck VfR Fischeln II 1:4 (0:3)

Die taktisch klug eingestellten Gäste – Trainer Sebastian Suski hatte das System auf ein 4-4-2 umgestellt und jeder Akteur kniete sich voll rein -, diktierten bis zum völlig überflüssigen Platzverweis von Tobias Pütz wegen Tätlichkeit die Sache klar (58.), zumal Martin Wolter, neben Jannik Boortz ganz vorne agierend, ein lupenreiner Hattrick gelang (14./27./38.). Trotz Unterzahl legte Boortz sogar noch nach (77.), ehe den Platzherren durch Lukas Hanßen noch der Ehrentreffer gelang (84.).

Quelle: fupa