Englische Woche mit optimaler Ausbeute

Wenn dem VfR-Vorsitzenden Thomas Schlösser während eines Spieles die Schweißperlen auf der Stirn stehen, kann das 2 Ursachen haben:

Thomas Schlösser

entweder sein Team spielt grottenschlecht und trudelt dem Abstieg entgegen oder die Jungs in Grün und Weiß räumen einen Gegner nach dem anderen ab und füllen die Mannschaftskasse mit Siegprämien. In dieser Saison gilt eindeutig Letzteres: 53 Punkte, sensationelle 70 Tore und Platz 4 mit engem Kontakt zu Platz 3.

Keine Frage: der VfR Fischeln wächst in dieser Saison einmal mehr über sich hinaus und Vereinsboss Schlösser zückt mit säuerlichem Lächeln Woche für Woche die Brieftasche. Zu beneiden ist er wirklich nicht. Sitzt gerade mal kein Spieler auf seiner legendären Couch, um über einen neuen Vertrag zu verhandeln, ist der Spross von Vereinsikone Willi Schlösser auf Dauersuche nach Sponsoren; zwar mit einigem Erfolg, aber andere Teams der Liga können sicher auf deutlich größere Reserven zurückgreifen.

Dass die Fischelner trotzdem von Sieg zu Sieg eilen und im Begriff sind, zum dritten Mal nacheinander die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte einzutüten, spricht dafür, dass auf und neben dem Platz wohl vieles richtig gemacht wird, mehr jedenfalls als bei manchem Konkurrenten. „Der VfR ist ein Erfolgs- und ein Zukunftsmodell. Wer hier sportlich und wirtschaftlich investiert, weiß, dass er sich auf seine Partner verlassen kann“, weiß Schlösser zu berichten und ist zurecht stolz auf sein „Baby“, dem er seit frühester Jugend seine ganze Aufmerksamkeit und Energie schenkt. Und seine Spieler danken es ihm: 3 Auswärtsspiele in Folge standen kürzlich auf dem Programm, 9 Punkte und 10 Tore waren das Ergebnis der englischen Woche.

Auffällig: das Team bestimmt nach Belieben Tempo und Spielsystem und steckt auch nach Durchhängern nie auf, sondern dreht auch Spiele, die man früher hergeschenkt hätte. Da entwickelt sich eine neue nachhaltige Qualität, die sich hoffentlich auch bald im Zuspruch der Zuschauer und Investoren bemerkbar macht. Vielleicht schon am kommenden Sonntag, wenn um 15.00 Uhr der Tabellenzweite aus Essen-Schonnebeck an der Kölner Straße zu Gast ist.

Weitere Erfolge in den verbleibenden Saisonspielen könnten eine Saison krönen, von der man in Fischeln noch lange sprechen wird. Und Thomas Schlösser zahlt weiter und fügt Augen zwinkernd hinzu: mache ich doch gerne! Übrigens: am Sonntag ist Muttertag! Damen – auch Nicht-Mütter – genießen zum VfR-Spiel freien Eintritt!