fupa berichtet:

ETB Schwarz-Weiß Essen – VfR Krefeld-Fischeln 1:3 (1:1)

Siegreich im Spitzenspiel des dritten Spieltags war der VfR Fischeln, der das Spiel bei ETB SW Essen gedreht hat. Diskussionsstoff bot die spielentscheidene Szene kurz vor der Halbzeit, die beide Trainer bewerten.

Timo Kleer, Trainer von ETB SW Essen: „Wir haben gut ins Spiel gefunden, in der ersten Halbzeit eine gute Leistung gezeigt und sind deswegen auch verdient in Führung gegangen. Leider haben wir es verpasst, das 2:0 zu erzielen. Kurz vor der Halbzeit bekommen wir einen Elfmeter gegen uns, als unser Abwehrspieler meiner Meinung nach gefoult wird und nur unter Bedrängnis den Ball nach vorne schlagen kann. Daraus resultierte eine Überzahlsituation, die die Fischelner ausspielen und in der unser Spieler unberechtigterweise vom Platz gestellt wird. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir eine gute Leistung gezeigt. Wenn wir länger das 1:1 halten, nehmen wir vielleicht einen Punkt oder sogar mehr mit, kassieren dann aber das zweite und dritte Tor. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles rausgehauen. Zwar wurden wir benachteiligt, diese Niederlage wirft uns aber nicht um. Die Einstellung und Moral der Mannschaft war beeindruckend, was mich positiv für das anstehende Derby gegen die Essener SG stimmt.“

Patrick Iwersen, Trainer des VfR Fischeln: „Es war insgesamt ein sehr hitziges und intensives Spiel, welches wir am Ende bedingt durch die zweite Halbzeit verdient gewonnen haben. Die erste Halbzeit ging an ETB, in der wir in allen Bereichen einen Schritt langsamer und passiver waren. Im zweiten Durchgang haben wir dann viel Tempo erzeugt und wurden auch zwingender. Dieser Sieg war sehr wichtig, weil er uns gezeigt hat, dass wir auch über eine andere Art und Weise Spiele bestreiten und gewinnen können. Nun gilt es, die volle Konzentration auf Straelen zu richten da, wir zuhause nachlegen wollen und müssen. Zur Szene kurz vor der Halbzeit: Wir haben durchs Pressing eine Balleroberung herbeigeführt ohne jegliches Foulspiel.“

ETB Schwarz-Weiß Essen: – Trainer: Kleer – Trainer: Aksoy
VfR Krefeld-Fischeln: Beer, Tümmers, Hollstein (46. Görres), Sadlowski, Aigner (74. Kuypers), Ziemes (60. Sederstrem), Esposito, Geraets (71. Bowski), Maas, Geraets, Mandel – Trainer: Iwersen
Schiedsrichter: May () – Zuschauer: 100
Tore: 1:1 Ziemes (45. Foulelfmeter), 1:2 Sederstrem (68.), 1:3 Maas (80.)

Quelle: fupa