wz-online berichtet:

Fischeln braucht Sieg

Der Fußball-Oberligist steht im Kellerduell morgen beim Cronenberger SC unter Druck.
Vor dem Saisonstart wäre wohl kaum einer auf die Idee gekommen, das Duell zwischen Cronenberger SC und VfR Fischeln als Abstiegsduell einzustufen. Doch die Wege der beiden Mannschaften liefen ähnlich. Während Cronenberg im letzten Jahr fast abstieg und sich auch in diesem Jahr schwer tut, finden sich die Fischelner nach einem schwachen Saisonstart ebenso im unteren Tabellendrittel wieder. Beide Teams haben erst vier Punkte auf dem Konto. Die Ausgangslage vor dem direkten Duell (So., 15 Uhr) ist also klar. Fischeln-Trainer Josef Cherfi sagt: „Wir müssen Punkte einfahren. Für den Verlierer wird es noch schwieriger, da unten heraus zu kommen.“

Dabei sind die Cronenberger ein Gegner, der dem VfR liegt. In vier Aufeinandertreffen gewannen die Fischelner dreimal, im Jahr 2013 teilten beide Teams die Punkte. Cherfi erwartet keine spielerische Offenbarung, vielmehr kommt es auf die Grunddinge an. „Das wird sicher eine kämpferische Angelegenheit. Sie stehen auch mit dem Rücken zur Wand. Wir haben das Fußballspielen nicht verlernt, die Qualität ist da.“ Zudem sei der Eindruck im Training positiv, wie Cherfi verrät: „Wenn ich nur nach dem Training gehen würde, dann hätten wir keine Probleme. Die Jungs hängen sich voll rein.“
Keeper Hendrik Sauter und Leon Buschen sind fit

Personell atmen die Fischelner ein wenig auf. Die Torhüter Hendrik Sauter und Leon Buschen sind fit, Philipp Wiegers ist zurück im Mannschaftstraining. Kapitän und Spielmacher Kevin Breuer kam nach Rückkehr aus dem Urlaub schon letzten Sonntag zu einem Kurzeinsatz, gegen Cronenberg wird er von Beginn an auflaufen.
Quelle: wz-online