Platz 4 im Auge

Top-Platzierung weiter möglich

Diese Niederlage wirft den VfR nicht um.
Immerhin gastierte am letzten Sonntag der Tabellenzweite aus Schonnebeck an der Kölner Straße und entführte beim 1:2 die Punkte. Dennoch präsentierte sich das heimische Team zumindest auf Augenhöhe, zeigte sich ebenso leistungsstark wie der Favorit und hätte bei mehr Konsequenz im Abschluss die Partie auch für sich entscheiden können. Doch da war der Gegner eben den entscheidenden Tick effektiver.

Trainer Cherfi gewann einmal mehr Erkenntnisse darüber, was seiner Mannschaft noch zu einem absoluten Topteam fehlt und die Neuverpflichtungen, die bisher im Gespräch sind, werden genau auf diese Defizite abgestimmt.

Prickelnd wird es auch am kommenden Wochenende noch einmal werden. Der Lokalrivale aus Meerbusch steckt weiter in akuter Abstiegsnot und ist auf fremde Hilfe angewiesen, unter anderem die aus Fischeln. Denn der VfR trägt am Sonntag um 15.00 Uhr seine letzte Heimpartie gegen den TSV-Tabellennachbarn Cronenberg aus uns könnte mit einem Sieg wertvolle Schützenhilfe für die Meerbuscher leisten.

Vorher steht jedoch am Mittwoch die Nachholpartie der Fischelner beim SC Düsseldorf West an. Noch ist der 3. Tabellenplatz möglich, aber nur bei eigener optimaler Ausbeute. Es gibt also nichts zu verschenken für den VfR und die Konzentration muss bis zum letzten Abpfiff gewährleistet sein. Ein guter Zuschauerzuspruch beim letzten Heimspiel könnte da den entscheidenden Schub geben.