Prominenter Spielerpate beim Oberliga-Team VfR Fischeln

Dreimal nacheinander ist es dem Oberliga-Team des VfR Fischeln gelungen, dem Verein die erfolgreichsten Spielzeiten der Geschichte zu sichern. Platz 8, dann 6, dann 4 – so lauteten die Platzierungen.

Wenn da immer noch Luft nach oben sein soll, dann müssen die Rahmenbedingungen schon perfekt aufeinander abgestimmt sein. Sportlich sind die Perspektiven interessant, denn nach dem Aufstieg des KFC Uerdingen scheint es keine Übermannschaft in der Liga mehr zu geben, zumal aus der Regionalliga kein Verein in die Oberliga Niederrhein abgestiegen ist. Einzig Schonnebeck und Bocholt konnten sich – neben dem KFC – in der abgelaufenen Saison noch vor den Fischelnern einreihen, wobei gegen den 1. FC Bocholt beide Saisonspiele klar gewonnen wurden.

Bleibt abzuwarten, ob die Grün-weißen ähnlich erfolgreich aus den Startlöchern kommen und in einer frühen Phase der Saison wieder den Grundstein für den späteren Ausgang legen können. Trainer Josef Cherfi geht bereits in die 7. Saison mit den Südstädtern und zeichnet mitverantwortlich dafür, dass die Neuzugänge die Stärken des Teams noch weiter optimieren und die Schwächen beseitigen: toller Offensivfußball auf der einen, zahlreiche Gegentore auf der anderen Seite.

Wo die Grün-weißen auch auftraten, für Spektakel und torreiche Partien war immer gesorgt. Aber auch die wirtschaftliche Seite muss stimmen. Der VfR bleibt dem Eichhörnchen-Prinzip treu, stellt sich breit auf und versucht, die finanzielle Last auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Zentrales Instrument soll auch in Zukunft die Idee der Spielerpatenschaft werden, die sich unter den Gönnern des Vereins wachsender Beliebtheit erfreut. Die Anzahl der Sponsoren, die für einen Betrag ab 100,- € pro Monat für die Laufzeit eines Jahres die Patenschaft für einen Spieler übernehmen können, steigt dank des unermüdlichen Einsatzes von Vereinsboss Thomas Schlösser weiter an. Immerhin geht er selbst mit gutem Beispiel voran und hat die Patenschaft für Neuzugang Batuhan Tasci übernommen.

Als prominenteste „Neuverpflichtung“ aber muss hier wohl Agissilaos Kourkoudialos, besser bekannt als „Lakis“, gelten, der nach seiner Zeit beim KFC Uerdingen nun offenbar sein Herz für den VfR Fischeln entdeckt hat. Übrigens hält der Verein für seine „Paten“ natürlich eine Reihe von Gegenleistungen bereit, die das Engagement noch schmackhafter machen. In Kürze wird es auf der Homepage unter www.vfr-fischeln.de dazu weitere Erläuterungen geben.
Anmeldungen sind unter
0172-2190716 oder  thomas.schloesser@pentair.com
natürlich jederzeit möglich.