FUPA berichtet:

Qualitätssteigerung beim VfR Fischeln

Der Tabellenvierte will am Mittwoch im Nachholspiel beim SC West seinen vierten Platz festigen
Durch einen Defekt an der Flutlichtanlage musste das Gastspiel des VfR Fischeln beim SC Düsseldorf-West abgesagt werden. Am Mittwoch wird die Begegnung um 19.30 Uhr an der Schorlemer Straße nachgeholt. Für beide Mannschaften geht es angesichts der Tabellensituation eigentlich um nichts mehr. Doch zumindest die Krefelder haben noch ein Ziel: ihre Platzierung aus der Vorsaison zu toppen. In dieser Hinsicht sind sie auf einem guten Weg. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf Rang fünf, dazu kommt eben jene Nachholbegegnung die am Mittwoch über die Bühne geht. Zum Abschluss der Englischen Woche verabschiedet sich der VfR am Sonntag gegen den abstiegsbedrohten Cronenberger SC vom heimischen Publikum. Diese Partie wird sicher auch der TSV Meerbusch mit Interesse verfolgen, der am Samstag gegen TuRU Düsseldorf vorlegt und einen Zähler hinter den Bergischen auf dem ersten Abstiegsplatz rangiert.

Allerdings müssen die Grün-Weißen am Mittwoch auf Kevin Breuer verzichten, der sich gegen Schonnebeck eine Fußverletzung zuzog. Für den Kapitän ist die Saison daher gelaufen. Eine Untersuchung soll noch Genaueres aufzeigen. In den verbleibenden drei Spielen legt Trainer Josef Cherfi Wert darauf, dass einige Spieler wieder Spielpraxis sammeln können. So dürften Christos Pappas, einer der herausragenden Akteure der Hinrunde, Stefan Linser und Semih Ergin noch zum Zuge kommen.

Was die Planungen für die neue Saison angeht gab der VfR die ersten Neuzugänge bekannt. Von TuRuU wechselt Linksfuß Robert Norf an die Kölner Straße und soll die Lücke schließen, die Alexander Lipinski hinterlässt. Der 25-Jährige offensive Mittelfeldspieler kam für die Landeshauptstädter bisher auf 17 Einsätze und sammelte bei der 2. Mannschaft von Fortuna Düsseldorf in der Saison 2013/14 bereits Regionalliga-Erfahrung. Im Mittelfeld ist auch Batuhan Tasci zuhause. Das 18-Jährige Talent kommt von den A-Junioren des KFC Uerdingen, mit dem er in der Niederrheinliga spielte. Cherfi ist überzeugt, dass der Youngster die richtige Entwicklung nimmt: „Erst einmal gilt es aber, ihn an die Oberliga heran zu führen“. Für die Abwehr verpflichtete der VfR Ludwig Kofo Asenso. Der 1,88 Meter große, 29 Jahre alte Verteidiger spielte unter anderem für Wattenscheid 09 in der Regionalliga und gehört aktuell dem Kader der Sportfreunde Baumberg an. Weitere Gespräche mit potenziellen Kandidaten will Präsident Thomas Schlösser Anfang nächster Woche wieder aufnehmen. „Der Kader steht zu über 90 Prozent. Wir wollen jetzt punktuell noch sehen, was wir noch bewegen können. Es gibt jedenfalls noch interessante Namen auf dem Tableau“, so Cherfi, der auch dann wieder auf Qualität setzen will.

Quelle: fupa