VfR Fischeln sucht noch die Form – 1:2

Der Fußball-Oberligist verliert Generalprobe gegen Landesligist 1. FC Viersen.
Es gibt noch viel zu tun für den Fußball-Oberligisten VfR Fischeln. Eine Woche vor dem Start in die Meisterschaft verlor die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi gegen den Landesligisten 1. FC Viersen mit 1:2 und beendete eine sehr durchwachsene Testspielserie mit einer Niederlage. Nach der frühen Führung durch Mittelfeldspieler David Machnik – ein sehenswerter Schuss nach einem Freistoß in den Rückraum – drehten die Gäste das Spiel durch Naoya Tawaraishi (39.) und Lars Marcel Werth-Jelitto (73.). Bei beiden Gegentreffern halfen die Krefelder allerdings tatkräftig mit. Ein Abspielfehler Simon Kuschels zurück zum Torwart Halil Özcelik leitete den Ausgleich ein. Beim 1:2 vertändelte Philipp Wiegers den Ball am eigenen rechten Strafraumeck.

Die besseren Offensivaktionen hatten trotzdem die klassentieferen Gäste. Defensiv war Fischeln nicht stabil. Cherfi, der ohne seinen Kapitän Kevin Breuer auskommen musste, sagte: „Breuer fehlte an allen Ecken. Das spielerische Element hat gefehlt.“ In dieser Woche wird Breuer jedoch aus dem Urlaub zurückerwartet. Zu den beiden Gegentreffern sagte der Trainer: „Wir klären die Bälle nicht konsequent, sondern wollen es immer spielerisch lösen.“ Am kommenden Sonntag geht es zum Tabellenschlusslicht SV Hönnepel-Niedermörmter, das am Sonntag im Nachholspiel den SC West 4:0 bezwang und ein Zeichen setzte. Cherfi: „Es wird schwer, aber wir müssen jetzt in die Spur kommen.“

Quelle: wz-online