fupa berichtet

VfR Fischeln trifft im Abstiegskampf auf SW Essen

Krefelder wollen sich noch nicht geschlagen geben, sind aber auch realistisch
Ist die Abstiegsfrage schon geklärt? Es sieht stark danach aus, denn zwischen den vier akut gefährdeten Teams und der Nichtabstiegszone klafft eine unverändert große Lücke. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass auch der VfR Fischeln den Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen kann. 27 Punkte sind für die Krefelder zwar noch zu vergeben, doch der Rückstand von neun Punkten, der nach der 2:4-Niederlage in Hiesfeld zu Buche steht, scheint doch einfach zu groß. „fupa berichtet“ weiterlesen

fupa berichtet:

VfR Fischeln beim Spitzenreiter

Die abstiegsbedrohten Krefelder sind am Sonntag auf dem Kunstrasen der Sportfreunde Baumberg zu Gast. Die personelle Situation beim Oberligisten aus der Seidenstadt ist weiterhin angespannt.
Die Stimmung beim VfR Fischeln ist im Keller. Denn die 0:1-Niederlage gegen den VfB Homberg am vergangenen Sonntag war ebenso vermeidbar wie die Auftaktniederlage gegen den VfB Speldorf. In beiden Fällen waren die Krefelder auf Augenhöhe. Zählbares sprang im Abstiegskampf aber wieder nicht heraus. „fupa berichtet:“ weiterlesen

fupa berichtet

Fischeln peilt im elften Heimspiel den ersten Sieg an

Im Abstiegskampf der Oberliga empfangen die Grün-Weißen den VfB Homberg.
Den Spielern des VfR Fischeln konnte man keinen Vorwurf machen. Bei der 3:4-Niederlage gegen den VfB Speldorf am vergangenen Wochenende gaben die Grün-Weißen alles. Das honorierten auch viele der VfR-Anhänger, die trotz der neunten Heimniederlage im zehnten Anlauf mit dem gezeigten Einsatz zufrieden waren. „fupa berichtet“ weiterlesen

fupa berichtet:

VfR Fischeln gewinnt gegen Landesligist Rather SV 4:1

Cherfi nach „zwei harten Trainingswochen“ zufrieden
Der VfR Fischeln startete mit einem 4:1 (1:1)-Sieg gegen den Rather SV in seine Testspielserie. Der Oberligist tat sich dabei in der ersten Halbzeit schwer gegen den Landesliga-Zwölften. Zugang Michael Andres, in der vorigen Saison für den VfB Speldorf aktiv, egalisierte kurz vor der Pause einen 0:1-Rückstand. „fupa berichtet:“ weiterlesen

Fischeln feiert Auftakt nach Maß

Der VfR gewann am Sonntag hoch verdient mit 5:2 beim VfB Speldorf. Dominik Oehlers erzielte gleich zwei Treffer. Am kommenden Mittwoch ist die SpVg. Schonnebeck an der Kölner Straße zu Gast.
Start nach Maß für den VfR Fischeln! Der Vorjahresvierte setzte sich zum Meisterschaftsauftakt hoch verdient mit 5:2 (2:0) beim VfB Speldorf durch. „“ weiterlesen

fupa berichtet:

Fischeln unterliegt Roda Kerkrade

Vor dem ersten Pflichtspiel gab es für die Cherfi-Auswahl eine knappe Niederlage.
Das Wiedersehen des VfR Fischeln mit dem ehemaligen Uerdinger Trainer Eric van der Luer und dessen aktueller Mannschaft, Jong Roda Kerkrade, geriet zwar sportlich ein wenig daneben, doch sonst schien es ein Treffen alter oder besser: wieder entdeckter Freunde zu sein. „fupa berichtet:“ weiterlesen

fupa berichtet:

Fischeln spielt Mittwoch gegen Roda Kerkrade

Trainer der Niederländer ist der frühere KFC-Coach Eric van der Luer.
Oberligist VfR Fischeln am Sonntag ein weiteres Testspiel bekannt gegeben. Am Mittwoch, 2. August, ist um 19 Uhr die U23-Auswahl des niederländischen Erstligisten Roda Kerkrade zu Gast an der Kölner Straße.

Deren Trainer ist der frühere KFC-Trainer Eric van der Luer.

Prominenter Spielerpate beim Oberliga-Team VfR Fischeln

Dreimal nacheinander ist es dem Oberliga-Team des VfR Fischeln gelungen, dem Verein die erfolgreichsten Spielzeiten der Geschichte zu sichern. Platz 8, dann 6, dann 4 – so lauteten die Platzierungen.

Wenn da immer noch Luft nach oben sein soll, dann müssen die Rahmenbedingungen schon perfekt aufeinander abgestimmt sein. „Prominenter Spielerpate beim Oberliga-Team VfR Fischeln“ weiterlesen

FUPA 19.Mai berichtet:

VfR Fischeln will sich mit Heimsieg verabschieden

Gegen den abstiegsbedrohten Cronenberger SC dürfen alle Abgänge zum Abschied von Beginn an ran
Die Niederlage gegen Schonnebeck vor einer Woche war beim VfR Fischeln kein Grund für Trübsal. Der Tabellenzweite war einfach einen Tick besser. Oder cleverer, wie Trainer Josef Cherfi es formulierte. „FUPA 19.Mai berichtet:“ weiterlesen