Im Zentrum fühlt sich Bentaleb wohl

Der Stürmer profitiert von der Umstellung beim VfR Fischeln.
Mit seinen zwei Toren avancierte Fischelns Hatim Bentaleb zum Matchwinner gegen Oberhausen. Das entlockt auch eine Woche später noch ein Lob von Assistenztrainer Stephan Maas: „Er war sehr fokussiert. So stellen wir uns das vor.“ Eine Wiederholung seiner Taten wünschen sich die Oberliga-Fußballer des VfR Fischeln am Sonntag im Gastspiel bei Schwarz-Weiß Essen am Uhlenkrug. Der 20-jährige Stürmer war nach seiner Roten Karte im Pokalspiel für den Saisonstart gesperrt. Im Training etwas schludrig, ließ er die letzte Fokussierung vermissen und gehörte nicht mehr zur ersten Wahl. Beim 3:1 gegen Oberhausen ergriff er jedoch seine Chance und nutzte sie.

Ömer Uzbay bricht Training nach Schlag auf den Oberschenkel ab

Profitieren tat er auch von einer Umstellung. Emre Özkaya wich nach rechts aus. Bentaleb ging ins Zentrum. So soll es auch am Sonntag in Essen aussehen. Co-Trainer Maas: „Wir haben im Verbund mehr gearbeitet. Da müssen wir anknüpfen.“ Auf Bentaleb liegt in der Sturmmitte auch deshalb die Hoffnung, weil Ömer Uzbay immer noch nicht zurück ist. Im Training bekam der 30-Jährige, der immer wieder in den zurückliegenden Wochen mit Verletzungen zu kämpfen hatte, einen Schlag auf den Oberschenkel und brach ab. Eine schnelle Rückkehr ist unwahrscheinlich. Etwas gelöster sei die Stimmung zuletzt im Training gewesen, nach dem Sieg nach zuvor vier Niederlagen und teilweise schlimmen Darbietungen, erzählt Maas.

Eine engmaschige Verteidigung, wie sie die Fischelner zuletzt aufführten, dürfte am Uhlenkrug ein Schlüssel zum Erfolg sein auf einem großen Feld, das für die schnellen Offensivspieler des VfR von Vorteil sein könnte. Maas nennt es eine „taktische Herausforderung“, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen jederzeit einzuhalten. Er und sein Chef Josef Cherfi werden sich aber noch andere Fragen stellen. David Machnik fällt mit einem Nasenbeinbruch aus, Verteidiger Kevin Enke ist um Urlaub. Gut möglich, dass Sven Kegel, der zuletzt pausierte, wieder neben Christos Pappas im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird. Für Enke stehen Görkem Kilic, Jan Siebe oder Ibrahim Er bereit.

Quelle: wz-online