fupa berichtet:

Youngster Gräser schießt Fischeln zum 1:0-Sieg

Landesliga: Die Elf von Trainer Josef Cherfi landet trotz großer personeller Probleme den dritten Erfolg in Serie.
Dem VfR Fischeln gelang am Mittwochabend durch einen 1:0 (0:0)-Sieg über den VfL Jüchen der erhoffte dritte Sieg in Folge und kletterte dadurch auf den 7. Tabellenplatz. Der Sieg über das Schlusslicht war allerdings hart erkämpft. Denn personell pfiff die Cherfi-Elf aus dem letzten Loch.

Neben dem angeschlagenen Timo Welky standen Trainer Josef Cherfi nur noch vier A-Jugendliche auf der Bank zur Verfügung, von denen drei zum Einsatz kamen. Der zeigte sich hoch zufrieden: „Wir können froh sein, so einen Nachwuchs zu haben.“

Nach überstandener Grippe stand Hendrik Sauter wieder zwischen den Pfosten der Krefelder und verlebte eine insgesamt ereignislose erste Halbzeit. Denn den lauf- und willensstarken Gästen fehlten die spielerischen Mittel, den defensiv gut stehenden VfR nachhaltig unter Druck zu setzen und Torchancen zu kreieren. Das erwartete man rein tabellarisch von den Hausherren, bei denen sich das Fehlen einiger Akteure spürbar bemerkbar machte.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff hatte der VfR zunächst Glück, dass die Gäste nur die Latte trafen. Präziser machte es der Youngster im Team des VfR. Nach einem missglückten Klärungsversuch der Gäste netzte U19-Spieler Jan Gräser bei seinem Debüt in der Startelf clever zum 1:0 ein (53.). Nico Zitzen vergab kurz darauf eine Chance zum 2:0, doch Gäste-Keeper Dominik Lingweiler parierte prächtig (57.). Anschließend sah Sebastian Görres die Ampelkarte (66.) und in der Folge verteidigte Sauter mit drei Glanzparaden die knappe Führung der Hausherren, die in kämpferischer Hinsicht alles in die Waagschale warfen. Stefan Linser, der kurz vor Schluss verletzt ausschied, besaß auf VfR-Seite noch eine Chance zum 2:0 (81.).

Fischeln: Sauter – Kuschel, Reichardt, Görres, Linser (89. Magkaj) – Werth-Jelitto, Zitzen – Zeqiri (46. Welky), Misumi, Gräser – Hoppe (67. Hollstein).

Quelle: fupa