wz berichtet: Enke wird Co-Trainer von Cherfi

Enke wird Co-Trainer von Cherfi

Der Ex-Spieler des Fußball-Oberligisten VfR Fischeln wechselt die Seiten. Der Kader nimmt Konturen an – drei Zugänge sind fix.
Die ersten Zusagen sind fix, die ersten personellen Schritte auf dem Weg in die neue Spielzeit gemacht. Die wird für die Fußballer des VfR Fischeln aller Voraussicht nach in der Landesliga stattfinden. Sieben Punkte müssen im Abstiegskampf der Oberliga in acht Spielen aufgeholt werden. „wz berichtet: Enke wird Co-Trainer von Cherfi“ weiterlesen

Fupa berichtet: Doppelpack durch Youngster Gianni Wittenberg

Doppelpack durch Youngster Gianni Wittenberg

Oberligist VfR Fischeln sorgt im Abstiegskampf durch einen 3:1-Sieg gegen SW Essen für eine kleine Überraschung.
Geht doch noch was für den VfR Fischeln im Abstiegskampf? Am 26. Spieltag sorgten die Grün-Weißen durch einen verdienten 3:1 (1:0)-Sieg über den Tabellenvierten ETB SW Essen für eine kleine Überraschung und verkürzten den Rückstand auf die Nichtabstiegszone wieder auf sieben Punkte. Großen Anteil daran hatte Gianni Wittenberg. „Fupa berichtet: Doppelpack durch Youngster Gianni Wittenberg“ weiterlesen

fupa berichtet:

Doppelpack von Oehlers reicht nicht

Oberligist VfR Fischeln muss sich im Kellerduell mit einem 2:2 gegen den Cronenberger SC zufrieden geben. Die Cherfi-Elf bleibt aber zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und macht dank guter Moral einen Rückstand wett.
Der VfR Fischeln verlor durch ein 2:2 (1:2)-Unentschieden im Kellerduell gegen den Cronenberger SC weiteren Boden auf die Nichtabstiegsplätze. Denn durch den gleichzeitigen Sieg des VfB Hilden wuchs der Rückstand auf sieben Punkte. Ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen, letztendlich scheiterten die Krefelder aber in der hart umkämpften Begegnung an ihrer Chancenverwertung. „fupa berichtet:“ weiterlesen

Vorgezogene Auferstehung?

Die leidgeprüften Fans des VfR Fischeln rieben sich in den vergangenen Wochen ungläubig die Augen.

War das die selbe Truppe, die sich bisher so mühsam durch die Saison gequält hatte?
Die, egal ob nach ansprechenden oder enttäuschen Leistungen, am Ende meist mit leeren Händen dastand? Die in den entscheidenden Momenten die entscheidenden Fehler und dem Gegner großzügige Geschenke machte? In den Partien gegen die Düsseldorfer Clubs SC West und Turu jedenfalls schien eine andere Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Eine, die vor Selbstbewusstsein strotzte, die die Gegner unter Druck setzte und nach Belieben ihre Chancen verwertete. „Vorgezogene Auferstehung?“ weiterlesen

fupa berichtet:

Selbstbewusster VfR in Velbert zu Gast

Oberligist Fischeln muss verletzten Reichardt ersetzen +++ Baum und Sadlowski wieder im Kader
Geht da noch etwas für den VfR Fischeln im Abstiegskampf? Vieles spricht zwar immer noch dafür, dass die Krefelder nach drei überaus erfolgreichen Jahren den Weg in die Landesliga antreten müssen. Doch die Auftritte bei den Siegen gegen den SC West und bei TuRU 80 belegten durchaus, dass sich die Mannschaft wie von der Vereinsführung und der sportlichen Leitung gefordert offenbar noch lange nicht aufgibt. „fupa berichtet:“ weiterlesen

fupa berichtet:

4:1 – Fischeln überrascht auch bei Turu

Der Oberligist spielt befreit auf, feiert den zweiten Sieg in Folge und klettert auf Platz 16.
Spaß am Fußball ohne den Blick auf die Tabelle. Getreu diesem Motto feierte der VfR Fischeln kürzlich seinen ersten Heimsieg. Und das von Trainer Josef Cherfi verordnete Rezept zeigte auch am Sonntag Wirkung, denn die Krefelder legten durch einen hoch verdienten 4:1 (1:0)-Sieg bei Turu Düsseldorf einen weiteren Dreier nach. In der Tabelle kletterte die Cherfi-Elf auf den 16. Platz. „fupa berichtet:“ weiterlesen

fuba berichtet:

Cherfi will positiven Schub mitnehmen

Oberligist VfR Fischeln gastiert bei TuRu Düsseldorf +++ Quin Kruijsen beendet seine Laufbahn
Auch nach dem Sieg über den SC West bleibt die sportliche Lage für den VfR Fischeln im Abstiegskampf unverändert schwierig. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den VfB Hilden, der derzeit den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. Zudem hat der VfB zwei Spiele weniger ausgetragen als die Krefelder, kann den Vorsprung also noch mächtig ausbauen. Bei noch zwölf ausstehenden Spielen spricht damit viel für einen Abstieg der Grün-Weißen, die sich aber nicht tatenlos ihrem Schicksal ergeben und gegen West für ihren Einsatz endlich wieder mal belohnt wurden. „fuba berichtet:“ weiterlesen

fupa berichtet

VfR Fischeln feiert den ersten Heimsieg

Der abstiegsbedrohte Oberligist bezwingt den SC West mit 4:2. Trainer Josef Cherfi bleibt auch im Fall des Abstiegs.
Nach elf vergeblichen Anläufen gelang dem VfR Fischeln der erste Heimsieg in dieser Saison. Die Elf von Trainer Josef Cherfi bezwang den SC Düsseldorf West verdientermaßen mit 4:2 (1:0) und rückte nach Punkten näher an die anderen abstiegsgefährdeten Konkurrenten heran. „fupa berichtet“ weiterlesen

fupa berichtet

Ronny Kockel trainiert die U19 des VfR Fischeln

Ein Trainer für die A-Jugend ist gefunden – hört Cherfi am Saisonende auf?
Ein alter Bekannter ist neuer Trainer der U19 des VfR Fischeln: Ronny Kockel. Der 42 Jahre alte Coach übernimmt die Aufgabe von Patrick Iwersen, der angekündigt hatte, in der kommenden Saison den Landesligisten TSV Meerbusch II zu trainieren. Dass die Wahl jetzt auf Kockel fiel, überrascht nicht. „fupa berichtet“ weiterlesen

fupa berichtet:

Zehnte Heimniederlage für Fischeln

Der VfR rückt dem Abstieg ein weiteres Stück näher. Gegen den VfB Homberg erspielen sich die Grün-Weißen vor der Pause ein Chancenplus, stehen aber am Ende durch ein 0:1 unverdient mit leeren Händen da.
Abgekämpft und niedergeschlagen kauerten sie am Boden. Die Spieler des VfR Fischeln hatten alles, was derzeit unter den personellen Gegebenheiten möglich ist gegeben. Aber es reichte wieder nicht zum ersehnten und überlebenswichtigen ersten Heimsieg. Im Gegenteil: beim 0:1 (0:0) gegen den VfB Homberg gingen die Grün-Weißen bereits zum zehnten Mal leer aus und rückten dem Abstieg wieder ein Stück näher. „fupa berichtet:“ weiterlesen

Rückrunde zwischen Hoffen und Bangen

Am 10. Februar um 15.00 Uhr beginnt für die Oberliga-Truppe des VfR Fischeln eine neue Zeitrechnung.

Mund abwischen nach der verkorksten Hinrunde, Tabelle ausblenden und unbelastet Punkte sammeln – nur so kann das Motto des Teams lauten, das vom vorletzten Tabellenplatz aus seine Aufholjagd um den Klassenerhalt starten muss. Wenn es je wichtig war, gut aus den Startlöchern zu kommen, dann jetzt. „Rückrunde zwischen Hoffen und Bangen“ weiterlesen

Akarca meldet sich überraschend ab

Weiterer Rückschlag für den stark abstiegsgefährdeten Oberligisten VfR Fischeln

Mangelnde Fitness war ein Grund, warum der VfR Fischeln mit gehörigem Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze als Vorletzter in die Winterpause ging. Satte sechs Zähler beträgt bereits der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz, neun sind es gar auf den zweiten. Aber auch die sechs Zähler sind eine Menge Holz für einen Verein wie den VfR, der in der gesamten Hinrunde lediglich zwölf geholt hat. Will er überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben, muss das Team in der Rückrunde topfit sein. „Akarca meldet sich überraschend ab“ weiterlesen

Enorme Steigerung – ohne Punkte!

Als am letzten Sonntag die Oberliga-Partie zwischen dem VfR Fischeln und dem SV Straelen abgepfiffen wurde, war auf beiden Seiten Kopfschütteln zu verzeichnen. Der haushoch favorisierte Tabellenführer hatte wohl kaum mehr mit einem Sieg gerechnet, weil ihm der Underdog aus Fischeln Paroli bot und phasenweise dem Dreier deutlich näher war. „Enorme Steigerung – ohne Punkte!“ weiterlesen

fupa berichtet:

Fischeln verliert in der Nachspielzeit

F: Jochen Classen

Der VfR bot gegen Tabellenführer SV Straelen eine leidenschaftliche Vorstellung, wurde am Ende aber nicht dafür belohnt. Zumindest ein Punkt wäre für die abstiegsbedrohten Krefelder hoch verdient gewesen.

„Wenn Du unten stehst, kriegst Du einfach immer eins auf die Fresse.“ Drastische Worte von Fischelns Trainer Josef Cherfi, aber diesmal zweifellos zutreffend. Denn der abstiegsbedrohte VfR bot am letzten Hinrundenspieltag gegen Tabellenführer SV Straelen eine leidenschaftliche und in der zweiten Halbzeit spielerisch gute Vorstellung, hatte gegen den Favoriten Sekunden vor dem Abpfiff zumindest einen hoch verdienten Punkt vor Augen, stand aber am Ende erneut mit leeren Händen da. „fupa berichtet:“ weiterlesen

WZ-online berichtet:

2:3 – VfR Fischeln verliert nach Führung in der Schlussminute

Kapitän Kevin Breuer fliegt gegen FSV Vohwinkel vom Platz.
Es ist das eingetreten, was aus Sicht des Oberligisten VfR Fischeln nicht hätte passieren dürfen. Eine Niederlage im Abstiegsduell. Davor hatte Trainer Josef Cherfi in den vergangenen Tagen gewarnt. Gestern um zwanzig nach vier war es dann Realität – die Krefelder hatten beim FSV Vohwinkel in Wuppertal mit 2:3 verloren. In der letzten Minute traf der Japaner Shun Terada mit seinem zweiten Treffer. „Das verschlimmert unsere Situation dramatisch“, sagte Cherfi, angesichts des Rückstandes von nun fünf Punkten auf den rettenden Platz. Für die Krefelder war gestern mehr drin gewesen, sogar ein Sieg schien möglich. Bis zur 78. Minute hatten die Gäste in Vohwinkel sogar mit 2:1 geführt, und das in Unterzahl. Kapitän Kevin Breuer hatte sich wenige Minuten zuvor die Gelb-Rote Karte für ein wiederholtes Foulspiel abgeholt. Verwarnt ging er in ein gefährliches Tackling. Danach waren die Fischelner nur noch zu zehnt.

Dominik Oehlers vergibt die große Chance zum 2:0

Dennoch gelang wenig später die Führung durch Dominik Oehlers, der schon in der ersten Hälfte auf 2:0 für den VfR hätte stellen können. Doch im Eins-gegen-Eins gegen den Wuppertaler Schlussmann Asterios Karagiannis zog er den Kürzeren. Das sollte sich später noch rächen. Quin Kruijsen hatte die zunächst überlegenen Krefelder in der ersten Hälfte in Front geschossen. Doch am Ende half es alles nichts. Acht Minuten nach der Halbzeit stand es 1:1. Cherfi: „Fakt ist, dass wir gegen einen Mitkonkurrenten unnötig verloren haben. Es ist mehr als ärgerlich, dass wir das Spiel mit zehn Spielern zu Ende spielen mussten.“ In der Schlussphase konnten sich die Fischelner nicht mehr befreien, Vohwinkel drückte und wurde belohnt.

Eine Erkältungswelle hatte ihre Spuren im Kader hinterlassen. Im Tor fehlte Hendrik Sauter, ihn vertrat Leon Buschen. Im Mittelfeld vertraute Cherfi auf die A-Junioren André Kubaritsch und Christian Sadlowski.

Zwei Wochen sind es nun bis zum nächsten Spiel. Die Aufgabe gegen den SV Straelen wird jedoch noch schwerer.
Quelle: wz-online